Eis, Eis, Baby

Hinter den Kulissen von Fabio‘s Eiscafé

Do, 18. Jun. 2020

Das Speiseeis – eine der beliebtesten Süßspeisen in Deutschland. Doch wie wird es in der Eisdiele überhaupt hergestellt? Fabio von Fabio’s Eiscafé zeigt, wie es geht.

Es ist eine der beliebtesten Süßspeisen in Deutschland: Das Speiseeis. Am besten schmeckt es frisch aus der Eisdiele. Doch wie wird das Eis überhaupt hergestellt?

Fabio Pizzato, der bereits seit 1984 eine Eisdiele führt, zeigt, wie es geht.

„Wir sind jetzt in der Eisküche und wir nehmen jetzt aus diesem Behälter – der mit der Grundmasse gefüllt ist – fünf Liter raus. Und aus diesen fünf Litern werden wir dann Haselnusseis herstellen.“

„Das ist eine Haselnuss-Paste, die aus Italien kommt. Die besten Haselnuss-Pasten kommen aus Italien, weil man sagt, dass die besten Haselnüsse in Italien wachsen.“

„Ok und das kommt jetzt in die Eismaschine.“

Bis eine Sorte hergestellt ist, dauert es circa zwanzig Minuten. An manchen Tagen ist das Team 12 bis 13 Stunden mit der Produktion beschäftigt.

Fabio Pizzato – Inhaber Fabio’s Eiscafé
„Wir haben verschiedene Abnehmer, hauptsächlich in Coburg. Das ist das San Geladona, und Cafè Feiler und dann in Neustadt natürlich unsere zwei Stellen. In Schleusingen, Lichtenfels, Judenbach und Lembach liefern wir auch unsere Eissorten.“

Einige Minuten später ist das Eis fertig. Nun wird es abgefüllt und schockgefrostet. Ab in eine Box und schon kann das Eis ausgeliefert werden.

Die Eisdiele San Geldaona am Albertsplatz verkauft das von Fabio hergestellte Eis. Die Süßspeise muss übrigens nicht direkt bestellt und verputzt werden, sondern kann auch in praktischen Behältern für Zuhause mitgenommen werden.

Eine große Auswahl ist geboten. Und diese Saison gibt es wieder eine ganz besondere Sorte.

Enrico Pizzato – Inhaber San Geladona
„Das Eis des Jahres wird jedes Jahr von der Eis-Union gewählt und ist dieses Jahr ‚Goldene Milch‘. Das ist Kurkuma mit Ingwer. Also hat man auch gleich noch was für die Gesundheit getan, wenn man nascht. Perfekter Deal.“

Ob in der Waffel, im Becher oder als Shake – Eis geht einfach immer. Und jetzt wo wir wissen, wie viel Zeit und Aufwand dahintersteckt, da schmeckt es doch gleich noch besser.

„Mhh ist das geil. Ohne Scheiß, es ist so geil.“

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird natürlich niemals veröffentlicht!

Weitere Beiträge