Gelebte Integration

Das Mieterfest in Pilgramsroth und Eupenstraße

Di, 1. Okt. 2019

Das ist doch mal eine gute Idee: Die Wohnbau der Stadt Coburg hat gemeinsam mit Anwohnern ein Mieterfest in Pilgramsroth und Eupenstraße auf die Beine gestellt.

Spielen, toben, in lockerer Runde zusammen kommen, einen Plausch halten und miteinander feiern: Das Mieterfest der Wohnbau der Stadt Coburg in Pilgramsroth und Eupenstraße war rundum gelungen.

Thomas Nowak 3. Bürgermeister Stadt Coburg
„Es gab ja ein erstes Mieterfest in Wüstenahorn. Das ist jetzt die zweite Auflage, weil man festgestellt hat, dass es einfach für die Gemeinschaft gut ist, weil die Nachbarn sich kennen lernen, weil es auch für die Integration wirkt, insbesondere, dass auch Menschen, die hier noch nicht so lange in Coburg leben aufgenommen werden können und unter einander sich kennenlernen können.“

Das war gelungen. Auf dem Programm standen jede Menge Spiel, Spaß und eine Talkrunde. Auch die Spieler des HSC 2000 Coburg waren mit von der Partie. Kein Wunder also, dass sich die Mieter in ihrem Quartier rundum wohlfühlen.

„Wir wohnen gerne hier, weil es hier so ruhig und heimisch ist und auch so familiär.“

„Weil also eine gute Busverbindung hier in Pilgramsroth ist, alle halbe Stunde fährt ein Bus und deswegen gab es nichts Besseres hier auszusuchen.“

 „Also ich wohne hier seit 2012, seitdem ich überhaupt in Deutschland bin. Ich wohne hier gerne, weil es sehr ruhig ist, schönes Umfeld, Nachbarschaft und viele Kinder, das ist sehr wichtig für unsere Kinder auch.“

Und so zeigte das Mieterfest auch: Das Quartier rund um Pilgramsroth und Eupenstraße ist mehr als nur eine reine Wohnanlage, sondern gelebte Integration.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird natürlich niemals veröffentlicht!

Weitere Beiträge