Intelligente Vernetzung

SÜC und SÜC//Dacor planen ein LoRaNetz

Di, 19. Nov. 2019

Alarmierung bei Wassereintritt im Keller, bei überfüllten Mülltonnen oder zur Parkraumüberwachung - die Einsatzmöglichkeiten von LoRaWan sind vielfältig. Die SÜC und SÜC // Dacor planen einen Ausbau.

Kleine Geräte – unscheinbar, aber mit ausgefeilter Signalübertragungstechnik. Mit der sogenannten LoRaWan Technologie werden mittels Sensoren Messwerte und Impulse gesendet. Über die Einsatzmöglichkeiten haben jetzt Fachleute von baeren.io aus Würzburg auf Einladung des Gründerzentrums Zukunft.Coburg. Digital informiert. 

Andreas Kücker Zukunft.Coburg. Digital.
"LoRaWan macht zum Beispiel Sinn bei Sensoren, die irgendwo im Freien verbaut sind, weil sie sehr klein und lang haltbar entwickelt werden können, und zum Beispiel kann ich eine Stelle überwachen, ob an der Stelle ein Auto parkt, zum Beispiel in der Feuerwehrzufahrt bekomme ich dann sofort die Meldung: „Feuerwehrzufahrt ist zugeparkt“ und kann entsprechend reagieren, also irgendwo, wo Sensoren kurze Impulse geben, eine Tür ist offen, die nicht offen sein darf. Da macht LoRaWan sehr viel Sinn.“

Bei einem ersten Treffen haben sich Interessierte im Campus Design über die Vorteile informiert: Die Technologie ist energiesparend, die Strahlenbelastung minimal und mit geringen Kosten zu realisieren. Die Technologie soll künftig auch der Region zur Verfügung stehen: Der lokale Energieversorger SÜC und die SÜC// Dacor planen derzeit ein LoRaNetz für Coburg.

Uwe Meyer Geschäftsführer SÜC//Dacor
„Also die SÜC, und ich hoffe natürlich auch die anderen Energieversorger hier in der Region, bauen zusammen ein LoRaWan – Netzwerk auf. Das heißt, es werden verschiedene Gateways an neuralgischen Punkten aufgebaut. Am Anfang sind es jetzt acht, später werden es sicherlich mehr. Und dort können sich dann alle Sensoren quasi anmelden. Wir, also SÜC//Dacor haben die Aufgabe diesen Netzwerksurfer aufzubauen, wo dann sich die Daten sammeln, der wird mandantenfähig sein für die Stadtwerke, Wohnbau, Fachhochschule etc. pp dann zur Verfügung stehen, unter anderem auch dann für die Bürger.“

In vielen Großstädten wird die intelligente Vernetzung von LoRaWan bereits genutzt. Jetzt kommt auch Coburg „smart city“ einen Schritt näher.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird natürlich niemals veröffentlicht!

Weitere Beiträge