Liebeschaos im Hofgarten

Das Ballett des Landestheaters tanzt „Ein Sommernachtstraum“

Mon, 17. Jun. 2019 · Theater TV

Es ist ein Spiel um Liebe und Wirren, das mit Feen, Elfen und Fabelwesen zauberhaft inszeniert ist: William Shakespeares Klassiker „Ein Sommernachtstraum“ kommt im Hofgarten als Ballett zur Aufführung.

Das Spiel beginnt im Ballettstudio. Die Ballettdirektorin und ihr Choreograf sortieren gnadenlos die Vortänzer aus. William Shakespeares Klassiker „Ein Sommernachtstraum“ kommt im Hofgarten als Ballett zur Aufführung und setzt damit die Sommerfestspiele fort. In der Hauptrolle tanzt Sylvain Guillot- ein nicht alltäglicher Auftritt:

Sylvain Guillot - spielt und tanzt
„Für uns Tänzer, ist die Kulisse ist nicht da. Das ist schon was anderes, also da muss man anders denken und ja, es ist eigentlich angenehm an der frischen Luft, freier Luft und es ist auf dieser Punkt ganz angenehm.“

Der zweite Teil entführt die Zuschauer in den Wald. Dort herrscht ein wahres Chaos der Gefühle. Auf der Suche nach Liebe irren die Akteure umher. Es treten Fabelwesen in das Geschehen ein.

Das „Open-Air“- Ballett dauert zwei Stunden lang und wird im Hofgarten zum Sommernachtstraum. Bis 4. Juli noch viermal zu erleben.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird natürlich niemals veröffentlicht!

Weitere Beiträge