Wiener Blut

Humorvolle Operette im Landestheater

Tue, 30. Nov. 2021 · Theater TV

Bunte, leuchtende Kostüme und herrliche Ironie: das Landestheater Coburg bringt die Operette „Wiener Blut“ auf die Bühne. Weitere Infos unter www.landestheater-coburg.de.

Das berühmte Wiener Blut – einer hats, der andere nicht. Graf Balduin von Zedlau mutierte zum Frauenhelden, als seine Frau Gräfin Gabriele ihn sitzengelassen hat.

Nun ist nicht nur die Tänzerin Cagliari interessant für ihn, sondern auch die Freundin seines Dieners, Pepi Pleininger.

Als seine Frau Gabriele das hört, kehrt sie eifersüchtig zu ihm zurück. Der Graf versucht, alle seine Liebschaften voreinander geheim zu halten.

Als wäre das nicht schon Chaos genug, taucht auch noch sein Vorgesetzter, der Premierminister von Reuß-Greiz-Schleiz Fürst Ypsheim-Gindelbach auf.

Wiener Blut von Johann Strauß ist eine Operette mit drei Akten. Das Stück wir mit viel Humor und Ironie inszeniert, begleitet von stimmungsvoller Musik, bei der kein Fuß ruhig bleibt. Die Kostüme von Aylin Kaip sind ein absoluter Eyecatcher/Hingucker.

Jasmin Sarah Zamani - Regisseurin
„Frau Kaip und ich haben uns vor über einem Jahr bereits getroffen, um dieses Stück in eine modernere Form zu bringen in dem Sinne, dass wir das nicht mehr fest um die Zeit des Wiener Kongresses verankern. Sondern dass wir gesagt haben, es ist relativ zeitlos. Wir konzentrieren uns auf die menschlichen Zwischenbeziehungen in dem Stück.“

Francesca Paratore schüpft in die Rolle der Frau Gabriele. Die Schauspielerin ist von der Person die sie verkörpern darf, fasziniert.

Francesca Paratore - spielt Gräfin Gabriele
„Sie wird ja eigentlich von ihrem Mann betrogen. Und anstatt eifersüchtig, kochend, außer sich zu sein, bleibt sie dabei wahnsinnig stark und selbstbewusst und dreht das Ganze dann auch ein bisschen und recht sich ja irgendwie auch an ihm, aber sie hat eine unglaubliche Stärke, ist emanzipiert, selbstbewusst. Also da kann man wirklich privat eine Scheibe abschneiden.“

Wiener Blut – ein Stück, das man unbedingt gesehen haben muss. Infos zu Aufführungen gibt es auf der Homepage des Landestheaters www.landestheater-coburg.de.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird natürlich niemals veröffentlicht!

Weitere Beiträge